Nav
Nav
178
Warenkorb
Produkte: 178
Wert: 31.032,22 €
 
Keine Versandkosten!
Lieferung nach: DE

Gutschein-Code:

Pedale

Wähle eine Kategorie im Menü Fahrradpedale:

SYNTACE
Neu: Number Nine² Pedale
Der Syn­tace Butter­fly Grund­körper wurde komplett über­arbeitet und für den Ein­satz in ex­tremen Terrain opti­miert. Die Peda­le mit Titan-­Achse sind leicht, sta­bil und die konkave Höhen­anord­nung der Pins sorgt für noch besseren Grip! Erhältlich in 3 Größen! Zu den Pedalen…
278,00 €

Das beste Pedal für Deinen Einsatzbereich!

Ohne Pedale am Fahrrad geht es nicht voran, das müssen wir nicht näher erläutern. Interessanter wird da die Frage nach der Art des Pedals, denn die richtet sich nach Deinem Einsatzbereich. Pedale kann man grob in drei Bereiche aufteilen:

  • Touring
  • MTB
  • Rennrad

Beginnen wir mit dem Touring Pedal:

Klassische Pedale finden sich meist an Freizeiträdern, Stadträdern und Treckingrädern. Bekannt sind diese Pedale auch unter dem Begriff Bärentatzen. Sie eignen sich zum Radfahren mit „normalen“ Freizeit-, Sportschuhen oder auch Wanderschuhen.
Eine weitere Option ist ein ähnliches Pedal, das einseitig eine flache Fläche, auf der anderen Seite ein so genanntes Klickpedal bietet. Je nach Gegebenheit und Terrain kannst Du somit zwischen einer festen Verbindung mit dem Pedal und einer flachen Fläche wechseln. Für Einsteiger ist das manchmal eine sinnvolle Alternative, wenn sie sich mit Klickpedalen noch nicht ganz im Reinen fühlen.
Für die klickbare Seite braucht man allerdings dann auch einen entsprechenden Radschuh, welcher eine Aufnahme für das Gegenstück zum Klickpedal, das Cleat, bietet. Dazu weiter unten mehr.

MTB Pedale gibt es als Klickvariante und als Plattformpedale

Variante 1: Das MTB Klickpedal:
Wie funktioniert dieses Pedal System? Die Klickfunktion übernehmen zwei Widerlager, die über Federspannung das „Cleat“ halten, sie rasten hörbar mit einem „Klick“ ein. Geöffnet wird das Pedal durch eine seitliche Dreh-Bewegung nach außen. MTB Klickpedale, hier von Shimano Der Umgang mit Klickpedalen ist eine Übungssache. Zu Beginn solltest Du Dich also darauf einstellen, dass Du den ein oder anderen blauen Fleck mit nach Hause bringst. Denn, anhalten und gleichzeitiges ausklicken in einem Rutsch, muss man erst einmal verinnerlichen. Mit der Übung kommt auch die Routine, vergleichbar mit dem Autofahren, Du willst anhalten, also Kupplung treten! Auf dem Bike heißt das: Vor dem Anhalten, ausklicken!

Das Klickpedal-System wurde für den MTB Bereich entwickelt und nennt sich SPD System (aus dem Hause Shimano).
Je nach Hersteller variieren die Kombinationen aus Pedal und Cleat, die meist nicht kompatibel untereinander sind. Du solltest also immer beim Pedalkauf auch auf die passenden Cleats zum Pedal nicht verzichten. Allen gemein ist aber die eigentliche Cleat-Aufnahme an der Schuhsohle, sodass jedes Pedalcleat an jedem beliebigen MTB Schuh montiert werden kann. Du bist somit nicht eingeschränkt in der Wahl Deines Schuhes, wenn Du das Pedalsystem wechseln möchtest!

Variante 2: Plattformpedale
Im Mountainbike Bereich kommt allerdings auch eine zweite Variante zum Einsatz: das Plattformpedal (MTB Flat Pedals), eine extreme Version des Bärentatzenpedals. Einsatzbereich sind die rasanteren Bereiche: Freeride, Downhill, BMX,... aber auch Trailrider fühlen sich mit dem Flat Pedal wohl.
Hierbei wurde die Trittfläche stark vergrößert und mit Metallpins die Griffigkeit erhöht. Es ist empfehlenswert aber kein Muss hierzu passende Faltpedal-Schuhe zu tragen. Auch herkömmliche Freizeitschuhe werden auf dem Pedal guten Halt finden. Flatpedal-Schuhe bieten allerdings den Vorteil, dass die Sohle entsprechend für die Metallpins ausgelegt sind, sie optimalen Halt bieten. Deine MTB-Auswahl:

Das Rennrad Pedal

Rennradpedale von Look

Beim Rennradpedal gibt es eigentlich nur die Möglichkeit des Klickpedals, allerdings ist im Vergleich zum MTB Pedal doch einiges anders. Man benötigt einen anderen Schuh mit einer anderen Aufnahme für Rennrad-Cleat oder entsprechende Pedal Platten. Auf der glatten Sohle eines Rennradschuhs wird die Pedalplatte mit drei Schrauben befestigt. Das Pedal ist auch nur einseitig einklickbar. Deine Rennrad-Pedal-Auswahl:

Für alle Pedale gilt einheitlich, dass der Anschaffungspreis hier von günstigen 15 Euro bis 150 Euro eine große Spanne bietet. Ambitionierte Radfahrer, ob MTB oder Rennrad, legen meist Wert auf robuste aber dennoch leichte Pedale. Einsparungen am Gewicht machen sich meist direkt im Preis bemerkbar und machen die Anschaffung entsprechend teurer. Vor allem bei Flatpedals kommt hier auch sehr gerne Farbe ins Spiel. Bunte Pedale setzen das nötige Highlight am farblich abgestimmten Bike. Jetzt ist es an der Zeit, finde das zu Dir und Deinem Bike passende Pedal, in unserem Shop zum günstigen Preis und im weltweiten Versand!

 
AJAX Loader Icon