Eurobike: Endura MT500 Fullfacehelm & D3O Protektoren

Neuer Endura MT500 DH-Helm

Endura setzt auch weiterhin auf Koroyd, bereits für die MT500 Halbschale wurde Koroyd verwendet. Koroyd erzeugt durch seine besondere Bauform eine höhere Sicherheit bei geringerem Gewicht und bester Belüftung. Die thermisch verbunden Kunststoffwaben, bestehend aus sehr stabilen Röhren, werden bei einem Aufprall der Länge nach gestaucht. Endura spricht von einer Reduzierung der Gefahr eines Schädelbruchs auf nur 5%, zum Vergleich: Der CE-Standard liegt bei 40%.


Auch wenn das erst einmal nur Zahlen sein mögen, fest steht: Durch Koroyd sind die Helme super sicher. Dies hat sicherlich auch zu dem großen Erfolg des Endura MT500 MTB-Helms beigetragen – über den wir bereits letztes Jahr berichteten…
In der kommenden Kollektion wird Koroyd auch für den MT500 Full Face Helm und auch für den Kinder- bzw. Jugendhelm MT500JR eingesetzt.
Auf der Eurobike könnten wir den Fullfacehelm nur als Prototypen bewundern, bis der später ca. 700g leichte Helm erhältlich sein wird, müssen wir uns als noch etwas gedulden.
Den MT500 MTB-Helm gibt es in Kürze übrigens in einer neuen grünen Farbe.

Endura Protektoren mit D3O

Für die 2018er Protektoren kommt bei Endura ein Hightech-Material ins Spiel. D3O besteht sozusagen aus intelligenten Molekülen. Bei langsamen Bewegungen, wie sie zum Beispiel beim Tragen entstehen bleibt das Material weich und passt sich angenehm an seinen Träger an. Bei einem Aufprall verhärtet sich die Struktur innerhalb weniger Millisekunden und wird steinhart. Die Energie wird absorbiert und das Knie ist geschützt. Nach dem Sturz ist der Protektor sofort wieder beweglich. Komfort und Schutz werden so perfekt verbunden. Erhältlich sind die Artikel voraussichtlich ab Mai 2019. D3O wird in folgenden Endura Modelle eingesetzt werden:

  • Endura MT500 Lite Knie-Protektor
  • Endura MT500 Hardshell Knie-Protektor
  • Endura MT500 Protektorenhose

Weitere Endura Highlights für 2019

Im Herst 2018 erhält die bewährte MT500 Jacke ein Update. Die Napoleontasche wandert zum noch besseren Schutz von außen nach innen, der Kragen wird durch ein weicheres Polster angenehmer an der Haut und das Vorderteil der Jacke ist etwas länger geworden, sodass die Jacke einen lässigeren Look erhält und auch mal abseits des Bikes getragen werden kann.
Die Visibility Lumijak II Regenjacke punktet im angesagten Camouflage-Print. Auf dem Foto mit Blitz ist die Reflektion der Jacke besonders gut zu sehen. Die Jacke aus Ripstop-Gewebe ist ultraleichtes, winddicht und hat ein sehr kleines Packmaß. Das rundum reflektierende Print Design sorgt für 360 Grad Sichtbarkeit.

In der kommenden Winter- & Frühjahr-Kollektion warten noch weitere Produktupdates und Neuheiten auf euch, wie zum Beispiel die langen Protektoren Socken mit Schienbeinschutz gegen kleinere Verletzungen z.B. durch Pins. Die Downhill-Bekleidung wird auch bei Endura leichter und windschnittig – ein Trend der bei vielen Fahrern gut ankommt und die Bekleidung auch endurotauglich macht. Auch die mit Endura kooperiernden Athertons unterstützen diese Entwicklung. Ebenfalls interessant finden wir den MT500 Onesuiter, ein Einteiler der ab Herbst erhältlich sein wird.

Noch mehr Neuigkeiten der Eurobike findest du auf dieser Seite:

Eurobike 2018: Die Highlights der Fahrradmesse

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.