Bikepacking durch Deutschland – Trans Germany

Einfach mal raus, raus aus dem Alltag und ab auf’s Bike. Genau danach war uns beiden. Wir, das sind Sven und Lukas, alte Freunde aus dem Studium, die jetzt eine gemeinsame neue Herausforderung angehen wollen…
Wir schmiedeten also den Plan uns eine Auszeit zu nehmen. Eine Auszeit mit unseren Rädern, ganz auf uns gestellt in der „freien Wildnis“ 🙂 Nun könnte man denken wir packen unsere sieben Sachen und begeben uns auf Reise in ferne Länder. – Nix da!
Wir dachten uns, wir beginnen einfach mal direkt vor der Haustür. Denn was viele nicht wissen:
Auch in Deutschland kann man hervorragende Bike-Packing-Abenteuer erleben!

Unser Routenplan sieht wie folgt aus

Wer sich jetzt fragt, wo die Idee herkommt über 1600 km auf Gravelbikes durch Deutschlands abgelegene Ecken zu radeln, hier ist die Antwort: Inspiriert hat uns der Bericht auf der Seite bikepacking.com/routes/bikepacking-trans-germany. Diese Route (die auch schon viele vor uns begeistert hat) soll es sein. Am 22. März 2017 fällt der Startschuss. Am 9. April wollen wir dann spätestens auf Rügen ankommen. HIBIKE gibt uns die Möglichkeit, in diesem Beitrag „live“ von der Strecke zu berichten. Hier halten wir euch über unsere Standorte und mit aktuellen Bildern auf dem Laufenden…

Über uns

Wir, Sven (22) und Lukas (20), haben uns vor zwei Jahren im Luft und Raumfahrttechnikstudium in Stuttgart kennengelernt. Sven kommt ursprünglich aus Bonn und ich, Lukas, aus Ulm. Nun hat Sven Stuttgart verlassen, um eine Pilotenausbildung in Bremen anzufangen. Zum Abschluss haben wir uns gedacht, machen wir nun ein kleines Abenteuer direkt vor unserer Haustür. Dazu haben wir uns bei HIBIKE mit einem passenden fahrbaren Untersatz und der richtigen Ausrüstung ausgestattet. Wir entschieden uns für die Trans Germany, um nicht nur eine schöne Zeit mit Fahrrad fahren zu verbringen, sondern um auch das eigene Land zu entdecken. Da wir bereits aus anderen Touren etwas Erfahrung mitbringen zum Thema, zum Beispiel zu Fuß durch Israel, werden wir am Ende unsere Reise mit einem kleinen Film über unsere Tour das Projekt Trans Germany abschließen – den gibt es natürlich hier bei HIBIKE im Blog zu sehen 😉

Unsere Ausstattung

Ein treues Surly Straggler (aktueller Rahmen hier) und ein nagelneues Salsa Fargo GX gehen mit uns auf Reise.

Um genügend Gepäck unter zu bekommen, haben wir uns mit folgenden Taschen ausgerüstet:

Standortinfos:

  • 22.03.2017: Auf nach Basel! Von hier wird gestartet. Also, es geht los…
  • 24.03.2017: Letzte Nacht haben wir irgendwo im Kreis Schaffhausen genächtigt. Momentan sind wir in Gosheim und damit auf der schwäbischen Alb angelangt. Es geht weiter…
  • 26.03.2017: Wir sind nun endlich über die schwäbische Alb geradelt und nächtigen nun in einem Dorf nahe Rothenburg ob der Tauber…
  • 29.03.2017: Nachdem wir das Fichtelgebirge durchquert haben, was uns bisher am besten gefallen hat, übernachten wir in Adorf (Vogtland)…
  • 30.03.2017: Auf dem Weg zum Fichtelberg, mal schauen, wie weit wir es schaffen…
  • 03.04.2017: Wir haben die Berge endlich hinter uns gelassen und haben Erkner vor Berlin erreicht. Nun haben wir noch etwa 370km bis Stralsund, von da ist es nicht mehr weit bis zu unserem Ziel auf Rügen. Bisher hatten wir wirklich Glück mit dem Wetter, noch kein einzigen Regen während unserer Tour – mal sehen ob das so bleibt…
  • 06.04.2017: Heute hatten wir eine sehr anstrengende Etappe bis nach Stralsund. Mit bis zu 50km/h Gegenwind! Wir sind froh endlich dort zu sein…
  • 07.04.2017: Bis jetzt hat das Wetter immer stand gehalten. Doch heute hat es am letzten Tag der Tour doch tatsächlich leicht geregnet – gehört aber auch irgendwie zum Meer dazu. 🙂
    Gegen 14 Uhr haben wir dann unser Gesamtziel, das Kap Arkona, erreicht. Nach einem ausgiebigen „Festmahl“ ging es dann erstmal ins Hotel, wo wir den nächsten Tag auch noch entspannen werden. Geschafft!

Wir möchten außerdem HIBIKE und den vielen freundlichen Gastgebern ausdrücklich danken, denn ohne euch wäre das ganze nicht möglich gewesen.

Abschließend möchten wir noch sagen, dass wir sehr erstaunt waren, was man doch direkt vor unserer Haustüre alles erleben kann. Wir sind froh jetzt endlich da zu sein, die Anstrengungen und Mühen haben sich aber definitiv gelohnt.

Das war der Routenverlauf:

Bildersammlung von unterwegs

PS: Das Thema Bikepacking gefällt dir? Dann ist der Beitrag Bikepacking – Outdoorabenteuer 2.0 von Martin sicher auch interessant für dich.

Lukas Winkelmann und Sven Garbe
Ein Beitrag von: Lukas Winkelmann und Sven Garbe

15 thoughts on “Bikepacking durch Deutschland – Trans Germany

  1. Hallo ! Wir möchten in diesem Sommer die Teilstrecke ab Dresden fahren und sind jetzt auf der Suche nach einer passenden Offlineapp und dem genauen Tourenverlauf, da wir nicht über die ausgewiesenen Radwege fahren möchten. Könnt Ihr uns dabei mit einem Tip helfen .

    1. Hey, da wir selber ein Garmin eTrex 20 benutzen, können wir euch bzgl. App nicht wirklich selber etwas empfehlen, aber wir haben gehört, dass die App von Outdooractive nicht schlecht sein soll.
      Falls ihr euer Handy benutzen wollt, macht euch Gedanken zwecks Stromversorgung. Wir haben das GPS ständig gebraucht, da die Route nicht ausgeschildert ist. Falls ihr mit dem Gedanken spielt euch doch ein GPS Gerät zu besorgen, kann ich das eTrex wirklich empfehlen, die Investition lohnt sich absolut!
      Für die Route schaut mal hier: http://www.bikepacking.com/routes/bikepacking-trans-germany/.
      Dort findet ihr die GPX-Datei und noch einige Links und Infos.
      Falls ihr direkt ab Dresden starten wollt, ist es wahrscheinlich am einfachsten die Elbe hinauf zu radeln bis ihr in Rathmannsdorf auf die Route stoßt.

      Viel Erfolg und viel Spaß,
      Lukas und Sven

  2. hey guys, what did you use for sleeping arrangements? it seems like a bivy and a cover only. Could you share the products used?

    1. Our sleeping bags and pads are Therm-A-Rest’s NeoAir Xlite and Sea to Summit’s Spark I.
      The Tarp is Exped’s Solo Tarp and we used a simple groundsheet cut from foil. This setup pretty minimal and super light.
      Happy Trails! Sven & Lukas

  3. Hello

    I have watched your video on youtube and Im impressed of the landscape. Do you have the track or some information about the trip? thanks a lot and congratulations for the trip.

  4. Hey 🙂

    Mich würde interessieren, ob und wie ihr eure Übernachtungen geplant habt. Wir haben neulich auch eine spontane Tour gemacht und es war gar nicht so einfach spontan einen guten Platz zum Zelten zu finden. Meistens ist es ja nicht erlaubt in DE…

    Grüße!

    1. Hallo FLo,
      so wirklich geplant habe wir da nichts. Wir haben lediglich geschaut ob eventuell in 100km Entfernung eine Hütte eingezeichnet ist. Mit unserem Tarp waren wir da auch relativ unabhängig von Hütten und es ist nebenbei noch legal, im Gegensatz zum Zelten. Meistens haben wir aber eine Stunde vor Sonnenuntergang die nächstbeste Möglichkeit genommen. Nur unseren Pausentag und unseren Abschusstag haben wir einen paar Tage im Voraus geplant.
      Viele Grüße
      Sven & Lukas

  5. Richtig geile Sache! Respekt; Tolle Eindrücke und für mich ein Ansporn endlich auch mal sowas zu starten. Klasse auch von Hibike und Co, dass zwei so junge Leute bei Ihrem Unterfangen unterstützt werden 🙂

  6. Das HIBIKE Team wünscht euch viel Spaß und Erfolg auf eurer Tour durch Deutschland! Wir freuen uns schon auf eure Bilder und Berichte!
    Sportliche Grüße aus Kronberg 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.