Beitragsbild

Back To The Roots: Die Marzocchi Bomber Z1 Coil mit Stahlfeder im Test!

Es gab Zeiten, in denen an Luft in Federgabeln und Dämpfern nicht zu denken war. Damals fand man in Gabeln und Dämpfern Stahlfedern. Obwohl diese Technik nach und nach seltener zum Einsatz kam, bringt sie doch viele Vorteile mit sich. Butterweiches Ansprechverhalten und unvergleichliches Handling. Marzocchi’s neue Bomber Z1 Coil kehrt nun zum Ursprung zurück und ist ab jetzt in der Coil-Version verfügbar. Was die Gabel kann hat Sascha für euch getestet.

Lang lebe der König!

Lange mussten wir warten aber nun ist sie endlich wieder da: Die Marzocchi Bomber Z1 Coil Federgabel! Nachdem die Bomber schon fast in Vergessenheit geraten war, kehrt sie jetzt als Stahlfedervariante wieder zurück. Sage und schreibe 3 Jahre nach der Rückkehr der beliebten Bomber, ist nun auch die lange Zeit erwartete Coil Variante zurück auf dem Markt. Marzocchi typisch mit M-Gabelkrone und wie gewohnt mit viel Federweg. Mit aus FOX Produkten bekannten Technologien, kommt die Z1 Coil wieder in 2 Farbvarianten und auch zwei verschiedenen Castings, für 27.5“ und 29/27.5+, auf den Markt.

Gabel mit Stahlfeder – Old but Gold

Langezeit war die Stahlfeder in Vergessenheit geraten, doch nach und nach kehrt sie wieder zurück. Wenn es um Dämpfer geht, haben Stahlfedern unter hoher Belastung viele Vorteile und geben häufig auch schon ein Indiz ab, welcher Fahrer es bergab besonders krachen lässt. Der enorme Vorteil einer Stahlfeder ist der, dass quasi kein Losbrechmoment vorhanden ist. Das hilft gewaltig in den ersten Zentimetern des Federwegs. Die „Small Bump Performance“ ist dort unübertroffen. Die Marzocchi Z1 hat viel aus dem Hause FOX abbekommen, nämlich das meiste im inneren der Gabel. So fällt mir direkt wieder die altbekannte „GRIP“ Dämpferkartusche ins Auge.

Neu ist der Einsatz der Stahlfeder anstelle der Luftkammer. Diese gibt es in vier verschieden Federhärten, je nach Gewicht und Vorliebe des Fahrers, von SOFT bis X-FIRM:

Legende:
• Soft / weich (purple / lila)
• Medium / mittel (blue / blau)
• Firm / hard / hart (green / grün)
• X-Firm / extra hard / sehr hart (yellow / gelb)

Standardmäßig ist die Medium Feder eingebaut. Die nach meiner ersten Erfahrung eher bis zu einem Gewicht von 80 kg ihr Potential am besten ausspielt. Ich selbst wiege 85 kg und war quasi „an der Grenze“, durchgeschlagen ist die Gabel zwar nicht, aber mich interessiert, wie sich die Gabel mit einer härteren Feder fährt. Dies werde ich in Kürze testen und weitere Infos nachliefern.
Über den „Preload Adjust“-Hebel kann man die Vorspannung verändern, so dass man den SAG einstellen kann.

Die Details zur Marzocchi Bomber Z1 Coil

• Zielgruppe: All-Mountain / Enduro
• Stahlfederelement
• FOX Grip Dämpferkartusche
• Reifengröße: 29″ oder 27.5″ Zoll
• Einstellbare Compression, Rebound, Preload
• Durchschlagschutz durch Air Assist System
• Federweg: 150mm (nur 29“ Zoll), 160, 170, 180mm (nur 27.5“ Zoll)
• Offsets: 37mm (27.5″), 44, 51mm (29″)
• 36mm Standrohre
• Gewicht 2,55 2g (29″ Zoll)

Mit der Z1 über Stock und Stein

Um das Setup musste ich mich nicht wirklich kümmern, kurz den Preload eingestellt und die Kompression aufgemacht, nur noch den Rebound einstellen – fertig war das Setting. So einfach kann das sein.

Auf dem Weg nach oben wurde es fast nostalgisch: Stahlfeder typisch gab die Gabel bei jedem Kiesel nach. Super Ansprechverhalten! Dreht man die Kompression ganz zu ist auch der Wiegetritt kein Problem mehr. Auf dem Trail wird mir dann schnell klar, was die Marzocchi mit ihrem Stahlfederelement besonders herausragend kann: In schnellen Passagen die Ruhe zu behalten. Sie nimmt mir alle Steine, Wurzeln, Bremswellen sofort aus den Armen, so dass ich mich voll und ganz auf den Trail konzentrieren kann. Ein absolut sattes und sicheres Fahrgefühl.
Selbst grobe Landungen, nach Drops und Sprüngen, konnte die Gabel bravurös meistern. Angst vor Durchschlägen war mehr als unbegründet, denn der von Marzocchi versprochene Durchschlagschutz funktionierte super. Das so genannte „Air Assist System“ arbeitet mit der in den Tauchrohren bestehenden Luft und hat den Endanschlag gut hergestellt. Einstellen kann man dieses zwar nicht, das war aber auch nicht nötig, denn der Air Assist, hat seine Arbeit sehr gut gemeistert. Den oft für Stahlfederelemente berüchtigte Nachteil, dass die Gabel zu tief im Federweg stehen würden, konnte ich in diesem Test nicht bestätigen. Ich habe mich mit der Bomber Z1 Coil sofort wohl gefühlt.

Fazit

Einmal eingestellt und man kann einfach durchfahren, keine Veränderung der Dämpfung auch nach langen ruppigen Abfahrten und ein absolut sattes Fahrgefühl. Man verschwendet keine Kraft mehr damit die Spur zuhalten und fährt mit neu gewonnener Sicherheit die Trails runter. Lediglich etwas mehr Auswahl bezüglich der Federhärte hätte ich mir gewünscht, um die Gabel noch genauer auf das eigene Gewicht anpassen zu können.

 

Bei HIBIKE kaufen:
Marzocchi Bomber Z1 Coil Federgabel

 

Nick Willner
Ein Beitrag von: Sascha Robertson – HIBIKE Ladengeschäft Kronberg im Taunus

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.