HIBIKE LadenHiLight

LadenHiLight: Trek Silque – Keine Kompromisse zwischen Komfort und Geschwindigkeit

Trek-Silque-SL

Das Trek Silque wurde in unterschiedlichen Zeitschriften, sowohl im Frauen-Special des TOUR¹ Magazins als auch im Women-Special der TRITIME² vorgestellt und getestet.
Beide Magazine kommen zu dem Schluss, dass das Trek Silque aufgrund seiner Geometrie und seinem eingebauten IsoSpeed-Gelenk ein sehr komfortables Damenrennrad ist.

Während der Osterfeiertage hatte ich dann die Möglichkeit selbst zu testen, wie sich das Trek Silque in der SL Version fährt, da dieses Rad in Rahmengröße 50 momentan zur Hibike Testbike Flotte zählt. Das Silque SL hat einen 400 Series OCLV Karbonrahmen und ist mit einer kompletten 11-fach Shimano Ultegra Gruppe ausgestattet. Beim Trek Silque hat nicht nur die Geometrie des Karbonrahmens ein frauenspezifisches Design sondern auch die Anbauteile, wie Lenker und Sattel, sind auf die Anatomie von Frauen ausgerichtet. Das Silque gibt es in sechs verschiedenen Farb- und Ausstattungsvarianten. Das Topmodell Silque SSL ist über Projekt One individuell konfigurierbar. Auch wenn ich das Silque SL wegen des Regenwetters nicht so ausgiebig testen konnte, wie ich geplant hatte, habe ich dennoch einige durchweg positive Eindrücke von diesem Rad bekommen. Als erstes fällt auf, dass das Trek Silque ein wirklich bequemes und komfortables Rennrad ist, das sich sehr gut für lange Strecken oder Radmarathons eignet. Man setzt sich auf das Rad, fährt los und fühlt sich von der ersten Sekunde an darauf wohl.

Das einzige, woran ich mich beim Trek Silque gewöhnen musste, war der Effekt des IsoSpeed-Gelenks.

Das IsoSpeed-Gelenk entkoppelt das Sitzrohr vom Oberrohr, so dass man bei schlechten Straßenverhältnissen oder Kopfsteinpflaster einfach auf dem Sattel sitzen bleiben und konsequent weiter pedalieren kann. Normalerweise würde ich bei Bodenwellen und Schlaglöchern, denen ich nicht ausweichen kann, aufhören zu treten und aus dem Sattel gehen, um die Schläge abzufedern. Wenn man mit dem Trek Silque fährt, ist dies nicht mehr notwendig, weil es mit dem IsoSpeed-Gelenk ein Federelement besitzt, das Fahrbahnstöße wirksam dämpft. Als nächstes war ich erstaunt darüber, dass das Trek Silque trotz des ausgeprägten Fahrkomforts, sowie der aufrechten Sitzposition, sehr leicht läuft und man damit relativ schnell hohe Geschwindigkeiten erreichen kann. Darüber hinaus ist das Rad sehr steif, fahrstabil und hat eine gute Kurvenlage. Deshalb bin ich im Gegensatz zum Testergebnis im Tour Frauen-Spezial der Meinung, dass das Silque auch bei hohem Tempo bergab wirklich stabil läuft. Da das Trek Silque SL relativ leicht ist – in Rahmengröße 50 wiegt es ohne Pedale und Flaschenhalter etwa 7,8kg – kann man damit auch bergauf einen heißen Reifen fahren.

Mein Fazit zum Trek Silque

Trek hat mit dem Silque ein überaus komfortables und schnelles Damenrennrad geschaffen, das sich perfekt für Einsteigerinnen und Langstrecken-Radlerinnen eignet. Beim Kauf eines Trek Silque muss man somit keine Kompromisse zwischen Komfort und Geschwindigkeit eingehen. Insgesamt habe ich mich auf dem Silque SL richtig wohl gefühlt und war davon so begeistert, dass ich es mir bestimmt als nächstes Komfortrennrad anschaffen werde.

Sylvia Heller- Ladengeschäft Kronberg
Ein Beitrag von: Sylvia Heller – HIBIKE Ladengeschäft Kronberg im Taunus

[¹] TOUR 4-2016 Frauen-Spezial, S. 22.
[²] tritime Women-Special 2016, S. 37.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.