Beitragsbild Chris

HIBIKE-Gravity Team: Christian Löffler

Biographie, Rennerfolge, Bilder und vieles mehr von HIBIKE Rider Christian

Fahrerprofil

Name: Christian Löffler
Team: HIBIKE Gravity Team
Rennserie: Enduro World Series, European Enduro Series, Cannondale Enduro Tour, Alpine Enduro Series, Trail Trophy
Sponsoren: HIBIKE, Trek, Fox Head, Fox Racing Shox, Five Ten, Maxxis,  Easy – Frame
Geburtsjahr: 1993
Größe & Gewicht: 175cm, 72kg
Bike: Trek Slash, Trek Procaliber
Nationalität: Deutsch
Was ich schon immer mal sagen wollte: Weniger denken und einfach fahren!

Chris und sein Trek Slash

Christian über sich:

Angefangen hat das ganze eigentlich relativ spät. Bis zu meinem 15. Lebensjahr spielte ich Eishockey und Radfahren war eher ein Mittel zur Fortbewegung. 2009 bekam ich Lust auf Abwechslung und legte mir ein Cross Country Hardtail zu, mit dem ich hauptsächlich einfach im Wald rumgefahren bin. Nach einigen FREERIDE Magazinen, ein paar coolen Jungs im Wald, und dem ersten Tag im Bikepark mit Leihbike – das Freeride von damals, d.h. langhubige Single Crown Gabel und hohes Tretlager – war schnell klar: so eine Karre muss her. Also Ferienjob angenommen, Geld gespart und im nächsten Jahr einen Freerider gekauft. Ich habe mich in meinen damaligen Träumen nie als Racer gesehen, ich wollte eigentlich einfach nur coole Sachen auf dem Bike machen.

Doch diese Einstellung hat sich dann relativ schnell geändert. Schon am Ende des Jahres konnte ich an meinem ersten Downhill Rennen direkt auf den 6. Platz fahren.

Von 2012 – 2016 nahm ich an diversen Rennen im German und European Downhill Cup teil, hauptsächlich in der Elite Men Klasse. Das Highlight dieser Zeit war der 8. Platz bei der Downhill DM in Tabarz 2016 mit ein wenig Wetterglück.

Seit 2017 liegt mein Fokus vollständig auf Enduro. Mit dieser Disziplin kann ich mich einfach wesentlich besser identifizieren – den ganzen Tag auf dem Rad, verschiedene meist naturbelassene Strecken, und man kommt einfach rum und hängt nicht das ganze Wochenende am gleichen Hang fest. Außerdem komme ich mit dem Rennformat besser zurecht, weil ein einzelner Fehler bezogen auf die Gesamtzeit keine allzu große Auswirkung hat. Meinen Fahrstil kann man eher als Loose Operator und weniger als Smooth Operator bezeichnen und ich komme selten komplett fehlerfrei den Berg runter. Zu meinen Highlights gehören hier bisher der 70. Platz bei der Enduro World Series in Pietra Ligure, der 48. Platz im MEGAVALANCHE Main Event, und zwei 1. Plätze bei der Enduro One in Winterberg sowie beim Specialized Enduro in Treuchtlingen.

2021 bin ich für die Enduro World Series qualifiziert und habe das Ziel an allen europäischen Rennen teilzunehmen. Dies ist meine erste Saison als Teil des HIBIKE Gravity Teams und freue mich riesig auf die Zusammenarbeit und die gemeinsamen Rennen und Events.

Auf eine gute Zeit!

Christian auf Instagram

Saison 2021 – Race Reports

EWS #7 Crans Montana, DNF

Nachdem ich die Runden 5 und 6 der Enduro World Series in Loudenvielle aufgrund mangelnden Urlaubs auslassen musste, ging es für mich in Crans Montana weiter. Die Stages waren sehr technisch und Bikepark-lastig, was mir sehr taugte.

In der Pro Stage am Samstag konnte ich mit einem sehr sicheren Lauf auf den 76. Platz fahren. Das machte Hoffnung auf ein gutes Ergebnis am Sonntag.

Leider stürzte ich gleich in der ersten Stage, kugelte mir den kleinen Finger aus, und musste das Rennen beenden.

Bike Components Enduro Tour Bussang/St. Maurice, 1. Platz Men

Am ersten Septemberwochenende ging es für mich direkt weiter zum 3.Stopp der Bike Components Enduro Tour in Bussang/St. Maurice. Das Rennen wurde wie üblich als Blind Race ohne Training an einem Tag ausgetragen.

Die Stages waren traumhaft, viel off-camber und loser Boden, so wie es sich für ein Enduro Rennen in den Vogesen gehört.

Nach 2 Stürzen in der ersten Stage verlief das Rennen super und ich konnte mit knappem Vorsprung wieder auf den 1.Platz fahren! Ein französisches Blind Race zu gewinnen war schon immer ein Traum, der hiermit wahr geworden ist.

Trailtrophy #3 3-Länder Enduro Race Reschen, 1. Platz Men

Nach einer kurzen Sommerpause ging es für mich am letzten Augustwochenende zur Trail Trophy nach Reschen. Das Rennen ging mit insgesamt 10 Stages über 2 Tage und war physisch und technisch sehr anpruchsvoll.

Mit nur einem Trainingstag am Freitag musste genau überlegt werden, welche Stages trainiert werden sollten und welche auch blind gefahren werden können. Alle Stages an einem Tag zu trainieren war zeitlich nicht möglich.

Das Rennen verlief super, ohne Zwischenfälle konnte ich fast alle Stages gewinnen und als Sieger mit einem deutlichen Vorsprung glücklich und zufrieden wieder nach Hause fahren.

EWS #3&4 La Thuile, 88. & 89. Platz Men

Das zweite Rennen der Enduro World Series wurde in La Thuile im Schatten des Mont Blanc ausgetragen, wie auch schon in Canazei als Doppelevent mit 2 Rennen in einer Woche.

Mit den Strecken bin ich auf Anhieb deutlich besser zurecht gekommen als in Canazei. Entsprechend gut verlief des erste Rennen. Leider konnte ich wieder nicht unverschont von technischen Problemen bleiben, zerstörte in der letzten Stage ein Laufrad und musste den langen Anstieg ohne Luft im Hinterreifen bewältigen. Am Ende landete ich dennoch auf einem guten 88. Platz.

Im zweiten Rennen wollte ich nochmal einen drauf legen, ging dabei leider zwei Mal über den Lenker. Auch hier landete ich dennoch auf einem guten 89. Platz.

EWS #1&2 Canazei, 107. Platz Men

Das erste Rennen der Enduro World Series wurde dieses Jahr in Canazei im Fassatal ausgetragen, erstmalig als Doppelevent mit 2 Rennen in einer Woche.

Ins erste Rennen konnte ich gut starten, bis ein Platten am Hinterrad ein gutes Ergebnis leider unmöglich machte. Durch die sehr knackigen Transferzeiten konnte ich das Problem nicht rechtzeitig beheben, bekam eine Zeitstrafe von einer Minute und musste die letzte Stage dennoch mit einem platten Hinterreifen fahren.

Für das zweite Rennen wurde am Hinterrad dann materialtechnisch aufgerüstet und ich konnte das Rennen ohne technische Probleme beenden. Körperlich an diesem Tag leider nicht ganz auf der Höhe, landete ich auf einem immer noch recht soliden 107. Platz.

Bike Components Enduro de la Semoy, 26. Platz Men

Der Auftakt der Rennsaison 2021 fand für mich beim Bike Components Enduro de la Semoy in den Ardennen statt. Zwei Tage Blind Racing auf zwölf technisch und physisch sehr anspruchsvollen Stages sowie ein extrem stark besetztes Fahrerfeld sorgten für ein spannendes Wochenende.
Ein platter Reifen und eine zu aggressive Fahrweise mit einigen Stürzen warfen mich auf einen immer noch ganz soliden 26. Platz zurück, einige Top20 Stage Ergebnisse machen jedoch Hoffnung auf mehr.
Am Ende ein top Wochenende mit super Stimmung, super Strecken und leckerem Essen.

Christians größte Erfolge:

Platz Rennen Ort Klasse Jahr
1 Specialized Enduro Treuchtlingen Men 2020
70 Enduro World Series Pietra Ligure Men 2020
3 Enduro World Series 100 Zermatt Men 2020
4 Hardcore Blinduro Plesivec Men 2020
9 Alpine Enduro Series/EWS Qualifier Nauders Men 2019
11 Cannondale Enduro Tour/EWS Qualifier Les Hautes Rivieres/Semoy Men 2019
1 Enduro One Winterberg Pro 2019
6 Scott Enduro Series/Deutsche Enduro Meisterschaft Willingen Elite Men 2019
48 MEGAVALANCHE Alpe d‘Huez Men Main Event 2018
9 Cannondale Enduro Tour St.-Marie-aux-Mines Overall 2018
8 GDC/Deutsche Downhill Meisterschaft Tabarz Elite Men 2016
3 Deutsche Downhill Meisterschaft Albstadt Open Men 2014
6 GDC Winterberg Open Men 2014

Instagram Bilder von Christian

HIBIKE Gravity Team Logo

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.