HIBIKE trifft Haibike: Die ersten 2021er HAIBIKE E-Bikes im Portrait

Haibike ist seit einigen Jahren eine der größten Marken im Bereich E-Bikes. Egal ob Fullsuspension-, Hardtail- oder Commuter- bzw. Trekkingbike: Haibike hat für alle Kundengruppen preis-leistungsstarke Modelle im Angebot. Aber auch Top- bzw. Luxusmodelle kommen bei Haibike nicht zu kurz. Wir haben im Rahmen der Order Days bereits die ersten 2021er Haibike E-Bikes ablichten und sogar Testfahren können. Was in den neuen Haibike Modellen dran ist und vor allem drin steckt erfahrt ihr in diesem Bericht!

Bereits um 7 Uhr machten Steffi und ich uns an einem schönen Montagmorgen auf den Weg in das gut 180 km entfernte Schweinfurt. Kaum angekommen wurden wir freundlich mit Kaffee begrüßt und nach kurzer Zeit befanden wir uns schon in den heiligen Hallen und der besten Obhut unserer Ansprechpartner. Kurz darauf ging es auch schon in den Ausstellungsraum für die 2021er Modelle und ich kann euch versprechen, Haibike hat sich für das neue Modelljahr so einiges ausgedacht. Umso bedauerlicher, dass wir noch nicht alles verraten dürfen. Aber zumindest einen Appetithappen können wir präsentieren:

Haibike AllMtn 6 & 7 E-Bike Mod. 2021

Was bei den diesjährigen Modellen direkt ins Auge sticht ist die Lackierung: Weniger bunt, weniger aufdringlich. Alles wirkt modern, abgestimmt und vor allem erwachsener. Die Lackierungen sind schlichter gehalten und abgestimmt. Sogar die Decals der Federelemente passen ins Farbschema.

Aber beim genaueren Betrachten fällt auf: Nicht nur die Lackierung lässt alles etwas anders wirken! Denn Haibike hat den Rahmen der AllMtn Serie tatsächlich komplett überarbeitet. Der Carbon-Rahmen hat eine neue Geometrie und auch am Hinterbau wurde gefeilt. Bei ganz genauem Betrachten fällt einem noch ein entscheidendes Detail ins Auge. Die neuen Bikes sind nach dem Mullet-Konzept aufgebaut: Ein 27,5“ Hinterrad trifft hier auf ein 29“ Vorderrad. Das soll für gute Abrolleigenschaften sorgen, die Mobilität auf engen Trails aber dennoch hoch halten.
Besonders Interessant: AllMtn 6 und 7 kommen mit einer dicken FOX 38 sowie FOX Dämpfer und somit 160 mm Federweg an Vorder- und Hinterrad! Das sorgt für ordentliche Steifigkeit im Trail und lässt das bei Haibike oftmals recht wuchtig wirkende Steuerrohr auf einmal wesentlich verhältnismäßiger wirken. Wirklich hübsch!

Beide Modelle kommen zudem nun mit Yamaha PW-X2 Motoreinheit. Diese leistet ganze 80Nm Drehmoment und wird mit dem Yamaha InTube 600Wh Akku mit ausreichend Saft versorgt.
Abgerundet mit 4-Kolben Bremsen aus dem Hause Shimano bzw. Magura (diese sogar mit bereits vormontierten Ein-Finger-Hebeln) und 12-Fach Antrieb sind hier dem Fahrspaß keine Grenzen gesetzt.

First Ride mit dem Haibike AllMtn 6

Nun aber genug geredet: Wir wollen aufs Bike! Glücklicherweise konnten wir, in Begleitung von zwei Haibike Guides, direkt eine Runde auf den neuen Allmtn Modellen drehen. Auf der Runde konnten wir uns einen ersten Eindruck von den neuen Bikes machen.
Wow! Nicht schlecht! Agil, wendig, mit ordentlich Saft und dennoch gut in der Luft bewegbar! Da hat sich Haibike aber nicht lumpen lassen! Die Bikes machen Spaß, und zwar bergauf und berab!

Insgesamt kann man sagen, dass Haibike mit den 2021er AllMtn Modellen ganze Arbeit geleistet hat! Die neuen haben wenig mit einem E-Bike gemeinsam und das im ganz positiven Sinne: Wäre da nicht der Yamaha Motor der einen mit einer Kraft den Berg raufdrückt als wäre es nichts, würde man nicht vermuten, dass man ein E-Bike unterm Hintern hat. Und bergab…lassen wir mal die Bilder für sich sprechen. 😉

Natürlich stellen wir euch auch die restlichen 2021er Modelle vor. Sobald es etwas Neues gibt erfahrt Ihr es genau hier!

Bei HIBIKE kaufen:
Haibike AllMtn Mod. 2021

Bei HIBIKE kaufen:
Haibike E-Bikes

HIBIKE Blog
Luca von PeschkeHIBIKE MarketingAm liebsten unterwegs auf: Enduro

2 thoughts on “HIBIKE trifft Haibike: Die ersten 2021er HAIBIKE E-Bikes im Portrait

  1. Eurer Info kann ich nur zustimmen. Ich fahre jetzt das neue AllMtn 7 schon 4 Wochen lang. Zuvor hatte ich das Flyon 8.0 mit dem ich nur Pech hatte. (2x Motorschaden, Bedienung sprang hin und her und wurde am Ende von Haibike eingezogen) Das neue ist leichter, weniger und hat genug Power. Mit dem Flyon habe ich den Modus Extreem auch kaum gebraucht und selbst High nur selten eingeschaltet. Für mich ist der Wechsel auf das neue AllMtn 7 kein Ab- sondern ein Aufstieg. Ein Nachteil für mich ist, dass man keinen Seitenständer montieren kann, die Ersatzakkus im nächsten Jahr ausgeliefert werden und die Twinlightadapter erst im Dezember auf den Markt kommen. EConnection gibt es auch nicht serienmäßig am Bike und kostet 320€ zusätzlich. Ebenso habe ich bei meinem Händler und anderen Geschäften auch schlechte Erfahrungen gemacht. Dort gab es keine passenden Fahrradständer und ohne eigenen musste ich das Rad zum „Liegerad“ machen. Ein trauriger Anblick vor dem Geschäft. Auch das Anschließen fällt einem dann sehr schwer oder kann garnicht geschehen.

    1. Hallo Udo, vielen Dank für deine Erfahrungswerte. Das neue AllMtn 7 ist ohne Zweifel ein tolles E-Mountainbike. Was die Einzelheiten betrifft, darf man nicht vergessen, dass es individuelle Vorlieben gibt. Ein bisschen „Feintuning“ für die Individualität muss daher bei nahezu jedem Bike aufgewendet werden – ohne würde es auch nur halb so viel Spaß machen. 😉
      Bleib Gesund und ride on!

      Beste Grüße,
      Nick – HIBIKE-Marketing

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.