Blog_Beitragsbild

Flowtrail Feldberg powered by HIBIKE – Eröffnung des zweiten Streckenabschnittes

Das Warten hat ein Ende – endlich war es soweit und der neue Abschnitt des Flowtrail Feldberg powered by HIBIKE wurde eröffnet. Am 23.06.18 gegen 11 Uhr fand unterhalb des Altkönigs die finale Freigabe durch die Behörden statt. Im Anschluss feierten wir gemeinsam die Fertigstellung des Abschnitts bei Speis und Trank an der Emminghaushütte, eine kleine Forsthütte im Wald oberhalb der Hohemark Oberursel gelegen.

Infos im Detail

Der Flowtrail Feldberg wurde vor Ort an diesem Tag durch Angehörige seitens der Gravity Pilots, der Behörden, Koorperationspartnern wie uns und vor allem durch die fleißigen und unermüdlichen freien Bauhelfer vertreten. Begünstigt durch das schöne Wetter konnten wir eine hohe Besucherzahl feststellen, die den Flowtrail ausgiebig auf Herz und Nieren prüfen durften. Das Bauteam rührte an diesem Tag ebenfalls die Werbetrommel und hofft so auch für die Zukunft neue, fleißige Bauhelfer zu finden, denn die braucht es nun mal, damit das Projekt weiter erhalten und ausgebaut werden kann.

Eröffnung…

Vor der offiziellen Eröffnung, haben es sich die Verantwortlichen natürlich nicht nehmen lassen ein paar Worte in Form einer kleinen Rede zum Besten zu geben. Hier wurde seitens des Vereins Gravity Pilots, vertreten durch Sebastian Kammerer und Sven Stockmann als lokaler Baukoordinator, auf den Werdegang des Projekts und die bislang sehr erfreuliche Kooperation zwischen allen Beteiligten hingewiesen. Vor Ort waren außerdem Frau Link vom Naturpark Hochtaunus, Herr Brandt (Stadtforst Oberursel), Herr Brunner und Frau Dr. Baumann (Stadtforst / Grünflächenamt Frankfurt), die sich auch sehr positiv äußerte und eine langfristige Zusammenarbeit bekräftigte. Nach dem alle Formalitäten abgehakt waren, ging es danach nur noch um eins: Spaß haben auf dem Flowtrail! Ganz nach dem Motto: „HAUPTSACHE BIKEN.“.

Am Stand der Gravity Pilots konnten sich alle interessierten Besucher über das Projekt informieren. An der einen oder anderen Stelle wurde hier natürlich auch gefachsimpelt. Wer sich etwas erholen wollte, konnte sich hier natürlich auch durch ein kühles Getränk oder leckeres Grillgut stärken und es sich gut gehen lassen.

Für all diejenigen, die mal über ihre Grenzen hinaus gehen oder einfach mal was Neues ausprobieren wollten, gab es am HIBIKE Zelt die Möglichkeit Bikes aus unserer Testbikeflotte zu leihen. So konnte man zum Beispiel ein brandneues Specialized LEVO 2018 E-Bike auf dem Trail und in der Umgebung ausgiebig testen. Natürlich wissen wir, dass es bei einer Abfahrt auch mal zu kleinen Blessuren kommen kann, aber dank unseres Reparaturstands konnten wir das eine oder andere Bike wieder fahrbereit machen. Egal ob ein defekter Schlauch oder eine verstellte Schaltung, Stefan konnte helfen.

Fotowettbewerb

Erwähnenswert ist auch, dass wir – wie schon zur Eröffnung des ersten Streckenabschnitts – einen Foto-Wettbewerb veranstaltet haben. Dort konnten sich alle Mutigen vor die Kamera wagen und sich von mir ablichten lassen. Egal ob eine lustige Verrenkung auf dem Bike oder ein Vervollständigen unseres Slogans „Hauptsache ….Knallgas“ jeder hatte die Chance an unserem Wettbewerb teilzunehmen. Schließlich gab es auch was zu gewinnen! Denn gerne möchten wir die drei coolsten Bilder mit einem HIBIKE Einkaufsgutschein belohnen. Dazu werden wir eine kleine Vorauswahl treffen und euch auf Facebook abstimmen lassen welche drei Bilder ihr am besten fandet.

Bilder des Foto-Wettberwerbs findet ihr hier: HIBIKE Facebook Seite
Bis zum 05.07.2018 11 Uhr darf noch abgestimmt werden:

Streckenverlauf

Auf dem neuen Abschnitt wurden für euch in den letzten 7 Monaten an 21 Bautagen, 700 Stunden gesägt, gebuddelt und geshaped und dabei 30 Anlieger, 22 Sprünge, 20 Auf- und Abfahrten und 4 Brücken fertiggestellt. Die Streckenlänge beträgt etwa 2,5 km mit ungefähr 270 m Höhenunterschied bergab.

Der Start des neuen Abschnitts beginnt auf Höhe des Wetterhahnwegs – vom  Fuchstanz (Link Google-Maps) kommend Richtung weiße Mauer. Unterbrochen wird er durch ein kleines Transferstück auf dem Kaiserin-Friedrich-Weg. Weiter geht´s vorbei an der Emminghaushütte. Der Flowtrail endet oberhalb der Klinik Hohe Mark. Nicht weit davon entfernt liegt das Taunus-Informationszentrum Oberursel (Link Google-Maps), hier kann man sehr gut parken und seine Tour beginnen bzw. beenden.

Farbliche Markierungen auf der Strecke

Auf schwarz markierten Abschnitten muss mit einem Sprung gerechnet werden. Rot markiert ein schwieriges Hindernis das folgt, solche können aber überrollt werden und ohne Sprung überfahren werden. Für das Fahren beider Passagen sollten fortgeschrittene Fahrkenntnisse vorhanden sein. Leichte Abschnitte sind mit der Farbe Blau gekennzeichnet. Hier sind alle kniffligen Passagen umfahrbar. Eine grundlegende Fahrtechnik sollte allerdings in jedem Fall vorhanden sein, wenn du dich auf dem Flowtrail bewegst.

Fazit – Ein gelungener Eröffnungstag

Rundum kann man behaupten, dass der Eröffnungstag vollkommen gelungen ist und wir in Zukunft viele weitere solcher schönen Events mit euch erleben möchten.

Wenn ihr immer auf dem neuesten Stand bleiben möchtet und weitere Informationen zu dem gesamten Projekt benötigt oder euch über die Richtlinien zur Nutzung des Trails informieren möchtet, findet ihr diese zum einen

Wer sich am Projekt beteiligen und unser Bauteam unterstützen möchte, der ist natürlich herzlich eingeladen. Du willst Mitglied werden? Kontaktiert uns einfach. Alle Infos hier zum Thema Verein beitreten oder Fördermitglied werden.

Bis dahin wünschen wir euch viel Spaß auf dem Flowtrail Feldberg und nicht vergessen … Hauptsache Fahrrad. 🙂

Video zum Opening

Andreas – HIBIKE Kollege und Gravity Pilots Mitglied
Ein Beitrag von: Andreas – HIBIKE Kollege und Gravity Pilots Mitglied

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.