All posts by Andi

Test: Crank Brothers Stamp Pedale – Danny MacAskill

Da meine alten Pedale nach ca. 1,5 Jahren voller Misshandlungen langsam aber sicher ihrem Ende entgegen gehen, freue ich mich umso mehr, die Crank Brothers Stamp 3 Pedale zum Test zu bekommen. Meine Testpedale kommen in der Danny MacAskill Edition. Der Pedalkörper ist aus 6061-T6 Aluminum und in RAW. Wie sie sich in Aktion schlagen, habe ich im Praxistest herausgefunden.
Weiterlesen

butcher-beitrag

Test: Der Specialized Butcher – Andi war neugierig auf die Neuauflage

Der neue Specialized Butcher hat ein abgeändertes Profil und eine neue Gummimischung – das ist doch was für mich!?

Hintergrund: Wie jeden Winter, wenn die Tage nicht allzu lange sind und das Wetter mich nicht zwingend zum Biken einlädt, nehme ich mir die Zeit, mal mein Bike komplett zu überholen. Gesagt, getan. Als es dann so komplett frisch aufgemöbelt vor mir steht, fällt mir auf, dass es „eigentlich“ ja das perfekte Rad für mich ist, alle Komponenten perfekt zu mir passen und es absolut keine Notwendigkeit gibt etwas an dem Rad zu ändern. Das Gefühl des „eigentlich“ perfekten Fahrrads hält aber auch nur solange an, bis ich an den frisch eingetroffenen 2018er Specialized Rädern im Laden vorbeilaufe und aus dem Augenwinkel das Profil der neuen Specialized Butcher Reifen erblicke. Weiterlesen

ethirteen TRS Beitrag

Hardcore Test: Die neuen e*thirteen TRS Reifen in Finale Ligure

Egal in welcher Disziplin, mit keinem anderen Bauteil am MTB kann man so viel erreichen wie mit Reifen. Das beste Bike bringt nichts, wenn der Reifen „Schrott“ ist und ich keinen ordentlichen Kontakt zum Untergrund bekomme. Reifen sind einfach selbst zu wechseln und gemessen an der positiven Veränderung, die sie am Rad bringen können, recht günstig in der Anschaffung – im Vergleich zu anderen Bauteilen. Klar sind sie Verschleißteile, aber eben auch die direkte Verbindungsstelle zwischen Fahrrad und Untergrund. Wer hier spart, spart am falschen Ende.

e*thirteen TRS Race & TRS+

Diese neuen e*thirteen Reifen sind erst 2016 vorgestellt worden, für e*thirteen unbekanntes Terrain. Weiterlesen

Beitrag Tifosi

Laden HiLight: Tifosi Brillen mit „light-night-fototec“-Linsen

Egal in welcher Rad-Disziplin, fast keiner kommt an einer Brille oder Goggle vorbei. Die Augen werden dank einer Brille sicher vor Zugwind oder aufgewirbelten Steinen und Schlamm geschützt. Man behält den Durchblick auch bei schnelleren Fahrten, was den Spaßfaktor deutlich erhöht 🙂
Da ich im Alltag kein Brillenträger bin, weiß ich deutlich weniger über die perfekte Passform einer Brille als Leute die täglich Brillen tragen. Aber genau hier kann man sowohl von Kollegen als auch Kunden einiges lernen, was man beachten sollte, wenn es um den Brillenkauf geht. Zum Beispiel verstellbare Nasenpads (einstellbarer Nasensteg) oder verstellbare Bügel tragen erheblich zu einer sauberen Passform bei. Ausserdem sollte man auf die richtige Tönung für seine Einsatzzwecke achten.

Dieses mal soll es eine Brille mit abdunkelnden Gläsern werden…

Wer nur bei schönem Wetter fährt hat ganz andere Ansprüche als der Berufspendler, Weiterlesen

Beitragsbild

Test: Endura MT500 Langfingerhandschuhe

Andi´s Mega-Test geht in die letzte Runde! Auch die Endura MT500 Handschuhe hat Andi nun schon über eine längere Zeit auf Herz und Nieren getestet. Einfach nur ein Handschuh oder doch mehr?

Andi´s MEGA-Test Teil 4:
Die Endura MT500 Langfingerhandschuhe

Als letzten Testartikel halte ich meine Endura MT500 Langfingerhandschuhe in der Hand. Der hat nun schon einiges mit mir erlebt in den letzten Wochen und hier kommt mein Resumée.

Endura MT500 Handschuhe

Endura MT500 Handschuhe – Bei Andi passend zur Endura Hose versteht sich…

Weiterlesen

beitragsbild

Test: Endura Singletrack Knieprotektoren

Andi´s Mega-Test geht weiter! Diesmal nimmt er die Endura Singletrack Knieprotektoren in die Mangel, nachdem er in einem vorherigen Bericht über den Endura Rucksack berichtet hatte.

Andi´s MEGA-Test Teil 3:
Die Endura Singletrack Knieprotektoren

Die Zeiten in denen man Knieprotektoren nur bei reinen DH Fahrern – in Form von unbeweglichen und unbequemen Plastikprotektoren – gefunden hat, sind zum Glück mittlerweile vorbei. Die meisten trail-orientierten MTB-Fahrer tragen mittlerweile Soft-Protektoren, die durch neue Materialien immer bequemer und besser werden. Die Vorteile liegen klar auf der Hand! Jeder, der bergab Spaß haben will, stürzt früher oder später mal …und die ersten Bodenkontaktpunkte sind meistens die Hände und Knie!

Protektor am Knie

Protektor am Knie

Weiterlesen